Mindset Archive | Christina Baier
Du hast die Kraft bereits in deinem Herzen

Du hast die Kraft bereits in deinem Herzen

Seit über zwei Jahrzehnten coache ich kreative, hoch sensitive High Performer, die auf beeindruckende Erfolgsgeschichten blicken können. Ich weiß, was Erfolg für sie bedeutet und welche Dinge sie bereit sind zu tun, um ihn zu „bekommen“.
Was sie alle gemeinsam haben… sie wollen ein Leben, geprägt von Freiheit, Kreativität und Können führen. Sie wollen, dass all ihre Tage – jeder einzelne von ihnen – sinnvoll sind. Sie wollen das Gefühl haben, voll und ganz lebendig zu sein; völlig im Frieden mit sich selbst, von innen heraus. Das Gefühl, das entsteht, wenn du weißt, dass du genau das tust, wofür du geschaffen wurdest… und dass deine Arbeit wichtig ist!

Kommt dir das bekannt vor?
Ich bin sicher, dass es das tut.

Wenn wir viel vom Leben wollen, ist es leicht, sich wie ein Außenseiter zu fühlen. Es kann schwer sein, unsere Leute zu finden – diejenigen, die sich auf der gleichen Reise befinden und die genau wissen, worum es auf diesem Weg geht.
Und dann gibt es plötzlich diesen Moment, in dem du dein eigenes Licht durch jemand anderen leuchten siehst – oder sie sehen deines und reichen dir ihre Hand zur Begrüßung… Es dauert nie lange, bis diese Art von Energieaustausch zu kraftvoller Magie wird!

Derjenige, der sich selbst liebt, seine Emotionen meistert, an seine Träume glaubt und den Erfolg mit magnetischer Kraft anzieht, wird weitere Menschen anziehen, die genauso sind wie er.

Wenn du an den Punkt kommen willst, an dem du den Erfolg zu deinen Bedingungen anziehst, an dem du in die Öffentlichkeit trittst und die Menschen dir folgen, an dem du einfach deine Kunst machst, wunderbare Angebote kreierst und die Menschen begeistern kannst, von dir zu kaufen … bevor all die Dinge an ihren Platz fallen können … darfst du ändern, wer du bist.
Du darfst lernen, dich selbst durch die Höhen und Tiefen des Lebens zu führen, du darfst lernen, wie du mit deinen Emotionen tanzen kannst, damit du das erschaffen kannst, was du wirklich in deinem Leben willst.
Und es beginnt damit, dass wir uns von innen heraus verändern – angefangen damit, wie wir uns jeden Tag als wir selbst zeigen.

Du wirst das Kontrollbedürfnis deines Egos loslassen müssen. Du wirst lernen dürfen, dich selbst bedingungslos zu lieben und dich mit deiner Unsicherheit anzufreunden. Du wirst aufhören dürfen, dich so sehr anzustrengen, dich zu sehr vereinnahmen zu lassen, dich die ganze Zeit darüber zu sorgen, was andere von dir denken, und aufhören, all deine Gedanken, dich selbst und/oder die Dinge um dich herum zu ernst zu nehmen.
Du weißt ohnehin, dass Erfolg ein Inside Job ist – Erfolg entsteht aus deiner Gegenwärtigkeit in jedem Moment in diesem Leben – genau hier, genau jetzt… aus dem Vorleben deiner Werte; aus dem Geben wie Empfangen von Liebe durch andere, wenn es am nötigsten ist; aus der Fähigkeit, dir selbst zu verzeihen und Nachsicht mit dir selbst, wenn du es mal nicht gleich richtig hinbekommst; und aus dem großen Mut, es wenigstens zu versuchen. Ich weiß, dass das leichter gesagt als getan ist, aber Erfolg stellt sich nicht „einfach so“ ein.

Es spielt keine Rolle, wie viele erfolgreiche Menschen du kennst (vergiss den alten 5-Personen-Mythos), oder was Erfolg für sie bedeutet… was zählt, ist, dass DU bereit bist, die Arbeit zu machen und erfolgreich zu deinen eigenen Bedingungen zu werden.
Du hast die Kraft dazu bereits in deinem Herzen.
Diese Reise zu emotionaler Meisterleistung und persönlicher Stärke ist eine langfristige Verpflichtung dir selbst gegenüber. Es geschieht nicht über Nacht, aber wenn du bereit bist, jemand zu werden, der Erfolg mit Leichtigkeit anzieht, ist dies die wichtigste Entscheidung, die du jemals treffen wirst!

Ich weiß, wenn wir einmal gelernt haben, MIT unseren Emotionen zu tanzen, dann kann uns niemand mehr davon abhalten, auf energetischer Ebene erfolgreich zu werden. Tatsächlich gibt es nichts, was sich uns in den Weg stellen könnte…

In a nutshell:
Du hast die Kraft bereits in deinem Herzen!
– Sei ein difference maker
– Lass das Kontrollbedürfnis deines Egos los
– Lerne, dich selbst zu führen
-> Hör auf, dich zu sehr zu bemühen, dich zu sehr zu verausgaben und zu ernst zu sein.
– Höre auf, dich die ganze Zeit darüber zu sorgen, was andere von dir denken.

What else?
Don`t forget…

Create La Vie En Rose.

Love,
C.

Love yourself into becoming the version you’d love to be

Love yourself into becoming the version you’d love to be

You need to love yourself into becoming the version you’d love to be – not to hate yourself into changing.
Feelings like anger, stress, sadness exist to alert you to the fact that you are entertaining certain thoughts and believing your own mindfuck.

Well. Let me remind you. Your thoughts are only… your THOUGHTS. They are not THE truth.
So don’t be attached.
Show yourself some mercy.

Don’t try to force yourself with some fake chacka chacka affirmations. Mercy is not strained. It’s gentle. Like a little wind whispering among the leaves of a tree. It’s soft. And calming.
Inhale the good shit.
Exhale the bullshit.

What else?
Don’t forget…

Create La Vie En Rose.

Love,
C.

Don’t blame the teacher

Don’t blame the teacher

Don’t blame the teacher.
Es liegt nicht an der Strategie, wenn du nicht schnell (genug) erfolgreich mit ihr bist… Ich garantiere dir, ohne nähere Kenntnis, du hast dein Mindset nicht entsprechend aufgesetzt und/oder du setzt nicht konsequent um.
Gibt es Qualitätsunterschiede? Of course!
Nimmt das deine Eigenverantwortung aus dem Spiel? No fucking way.

Don’t blame the coach.
Es liegt nicht am Coach, wenn du nicht schnell (genug) erfolgreich bist. Ein Coach gibt dir keine Strategie vor. Er hilft dir, dich zu entwickeln und aus vielen Möglichkeiten, deine zu finden. In deinem Tempo.
Gibt es hier Qualitätsunterschiede? Of course!
Nimmt das deine Eigenverantwortung aus dem Spiel? No fucking way.

Don’t blame yourself.
Ich glaube, jeder tut zu jedem Augenblick das beste, was er/sie gerade kann. Auch du.
Und manchmal ist das beste, was du gerade tun kannst, nicht DAS, was zum Wunschergebnis führt.
So what? NOW what?
Lemme remind you…
Es ist DEINE Energie, die kreiert.
UND…
Es ist wie es ist.
Sollte es anders sein,
als es ist,
wäre es anders,
als es ist.

Frei nach fabulous Byron Katie.
UND…
Du hast jeden Moment die Chance, ANDERE Gedanken zu wählen. ANDERE Entscheidungen zu treffen.
Und deine Kreation von Leben und Business im Alignment mit anderen Gedanken, Gefühlen und Entscheidungen… anders zu kreieren.
Die Grundlage, ein Leben und Business zu kreieren, welches deine kühnsten Träume noch übertrifft ist… Self-Leadership. Die Kunst, dich selbst zu führen.
Get better at THIS!
Every day.
Und außerdem?
Vergiss nicht…

Create La Vie En Rose.
Love,
C.

Release the pressure

Release the pressure

Wenn ich etwas gelernt habe, in den letzten 5 Jahren online, dann ist es, Druck zu entlassen.
I am pretty good AND still getting better every day.

Ich bin fast täglich sichtbar, aber nicht 24/7 präsent.
Ich bin präsent für die Zeit die ich online bin – und dann bin ich wieder off. Auch gedanklich.
Ich checke ein paar Mal am Tag ein.
Und dann wieder aus.
Und zwar wirklich aus.

Es war gar nicht so leicht, das Gefühl loszulassen, dauernd „erreichbar“ sein zu müssen.
Für Community, für Kooperationsanfragen,
selbst für Kunden und Klienten.

#peoplepleasingrehab

Und es war SO nötig

Es hat so viel Klarheit gebracht.
Und mit der Klarheit so viel innere Ruhe.
Und damit auch einen erheblichen finanziellen Durchbruch.
Here is the thing… I have a life to live.
Und dieses Leben hat SO VIELE Facetten.
Und alle wollen gelebt sein.
Sonst bin ich nicht ich, wie ich sein will.
Sonst ist es nicht mein Leben, wie ich es leben will.
Und genau das tue ich. #daily
Alle Facetten leben.
Im Flow bleiben.
Intuitiv durch den Tag gehen.
Manches davon teile ich.
Mit dir.
Mit euch.
Und vieles auch nicht.

Personal Brand zu sein bedeutet nicht,
24/7 … und ALLES von dir zu zeigen.
Sondern das, was im Alignment ist.
Kontinuierlich. Nicht mal ja.
Und mal nein.
Das ist nicht allen immer so ganz klar.
Es bedeutet, zu dokumentieren und…
mit Intention zu kreieren.
Es bedeutet, Bindung aufzubauen…
Nicht mit einer Person,
sondern mit vielen Menschen gleichzeitig.
Und das ist vor allem … eine Entscheidung.
Die entsprechende Intention…. und am Ende…
eine Frage der Energie. #thosevibes

Und diese Vibes tragen meine Online Präsenz auch dann, wenn ich offline bin. In Bild & Message.
Sie durchdringen meinen Content, der 24/7 sichtbar, erlebbar ist.
Egal, ob ich gerade launche oder nicht.
Ich selbst klinke mich ein.
Und klinke mich wieder aus.
24 Stunden minus 2 Stunden = 22 Stunden täglich abseits von Social Media.
That’s a lot.
Don’t you think?

Ich liebe es, auf Social Media mit euch abzuhängen.
Ich liebe die Verbindungen, insbesondere auch den Austausch mit meinen Kunden in diversen Gruppen.
Und ich liebe die 22 Stunden, in denen ich NICHT hier bin. 22 Stunden im Durchschnitt. Mal mehr. Mal weniger.
Wenn du denkst, du müsstest MEHR Zeit online investieren… think again!
PRÄSENT und AKTIV sein ist nicht das gleiche wie „sich Sorgen machen“.
Und DAS…. tun aber viele. Sich 24 Stunden am Tag sorgen. Um Sichtbarkeit, Reichweite, Kunden, Umsätze, das Ergebnis des Launches. Führt gefühlt zu : ich arbeite 24 Stunden am Tag. No, darling. Du SORGST dich 24 Stunden am Tag. Dont you?
What a waste of time & energy.

Let it all go
And dont forget…

Create La Vie En Rose.
Love,
C.

Über Maulwüfe und Creepy Nachbarn

Über Maulwüfe und Creepy Nachbarn

#realtalk statt #glam Ob ich „Maulwürfe“ in meiner kostenfreien Gruppe habe? You can be bloody sure I do have.
Ich erkenne die Profile.
I know their smell and…
I know what I know what I know.

Ob ich „creepy neighbours“ auf Social Media habe, wie die Amis sie nennen? Menschen, die jedes Wort von mir lesen – ohne jemals etwas zu liken? You can be bloody sure I do have.
And I know who they are.
At least SOME of them and…
I know what I know what I know.

Ob Menschen ÜBER mich reden? You can be bloody sure they do.
And I know who it is.
I know what I know what I know.

Ob Menschen sich mir gegenüber verändert haben, seit ich immer sichtbarer und erfolgreicher wurde? You can be bloody sure – SOME did! Und nein, nicht alle „zum besseren“

Ob ich aufgrund meiner Sichtbarkeit und meines Erfolgs schonmal bespammt, beleidigt und bedroht wurde? You can be bloody sure. Und sie war nicht die unheimliche Unbekannte – sondern sie hat mal mit mir Abi gemacht. Und mich irgendwann online entdeckt.
Für sowas gibt es hervorragende Anwaltskanzleien. No need to worry!

Genau das… sind die Dinge und Situationen, die viele meiner Kunden befürchten, wenn es um Sichtbarkeit geht – und um (finanziellen) Erfolg.
Sie kreieren in ihnen ein undefinierbares Gefühl von „sich nicht (mehr) sicher fühlen“, von „nicht mehr sicher sein“, von angreifbar werden, von ausgeschlossen werden… schon allein beim drüber nachdenken, was alles passieren könnte, wenn sie immer sichtbarer und erfolgreicher werden.

Und deshalb spreche ich immer mal wieder darüber.
Mit meinen Kunden und Klienten sowieso.
Deshalb erzähle ich aber auch immer mal wieder öffentlich über solche Themen.
Sometimes your fears might be(come) real.
But the reality… doesnt have to be scary!
I give a flying fuck about it.
Es kümmert mich nicht.

It is not my fucking business to control what others might think about me.
Und es ist nicht mein Business, mich darum zu kümmern, was andere tun.
Menschen denken, was sie denken und sie tun, was sie tun.
Ich schenke derlei Menschen und Situationen keine Energie.
Weder positiv noch negativ.

Mein Fokus liegt auf dem, was für mich WIRKLICH zählt.
Mein Fokus liegt auf den Menschen, für die ich hier bin.
Mein Fokus liegt grundsätzlich auf Fülle… nicht auf Mangel.
UND…. wenn nötig, setze ich Grenzen.
Schnell. Klar. Unmissverständlich.
You better don`t fuck with me.

Und deshalb… finden all diese Dinge nur als völlige Randerscheinungen in meinem Leben statt. Ich manifestiere mir davon recht wenig… Ich ernähre es einfach nicht mit Energie UND….
Zu meinen personal policies gehören u.a. folgende Annahmen:
Ich bin immer sicher.
Es ist sicher, ICH zu sein.
Ich bin genug.
But only always.

Und mein bester Tipp für dich ist… wann immer du dich gelähmt fühlst, von Angstgedanken und Befürchtungen… und dich deshalb zurück hältst, klein hältst, bedeckt hältst… ändere deinen Fokus.
Achtung, magic spellwork….
(Und den Anker bekommst du nie wieder aus dem Kopf, ich schwöre)
Hokus Pokus change your focus.

There you have it!
What else?
Do your thing.
Don`t engage in other peoples business and stories and …!

Vergiss nicht….
CREATE LA VIE EN ROSE!
Love,
C.

Du bekommst nicht was du verdienst

Du bekommst nicht was du verdienst

Du bekommst nicht das, „was du verdienst“. Weder „im Guten“ noch „im Schlechten“. Du bekommst, was du dir kreierst. Was du manifestierst, was du magnetisierst.

Das, was sich in deinem Leben zeigt ist die PHYSISCHE Entsprechung deiner wiederkehrenden GEDANKEN und GEFÜHLE. Nicht der PHYSISCH gewordene Beweis dessen, was du verdienst, auf dass du es endlich ERREICHT hast.
Erfolg, darling, (und setzen wir Erfolg hier einfach mal gleich mit „erreichtem Ziel“, welches auch immer) ist nicht der Beweis dafür, wie smart du bist und wie sehr du es dir (finally) verdienst hast – sondern eine Reflektion dessen, was du für möglich gehalten und dir erlaubt hast.

Du musst dich nicht erst „würdig erweisen“, nicht erst „besser werden“, nicht erst „gut genug werden“, nicht herausfinden, „WIE es geht“, um dann einen propperen Plan zu entwickeln, „DORTHIN zu kommen“. Tatsächlich schiebst du mit jedem Gedanken darüber, WIE du von HIER nach DORT kommst, die Manifestation deines Wunschzustandes in Unendlichkeit vor dir her. Du manifestierst die ewige Distanz zwischen einem gedachten hier vs. dort. Denn die zugrundeliegende Energie erzeugt den Soundtrack des noch „nicht seins“, des noch „nicht haben“.

Der Moment, in dem du in deine innere Welt eintauchst, die Bilder, die deine Seele dir JETZT zeigt, die Wünsche und Träume, die du jetzt hast, bist du DA. Du fragst dich in diesen Momenten nicht, WIE komm ich dorthin. Again… du BIST da.
Und wenn du wieder auftauchst, aus deiner inneren Welt, dann besteht dein Job nicht plötzlich darin, herauszufinden, WIE du dorthin kommst, sondern darin, dir die GEFÜHLE zu BEWAHREN, die du in der Verbindung mit deiner Vision zu fühlen in der Lage warst – und die zu fühlen du in der Lage bist, in dem Moment, in dem du dich erneut mit ihnen verbindest.
Diese Gefühle und das Vertrauen in die Wahrheit der inneren Bilder, die du erkennen kannst, schlägt jeden Plan und löscht die Notwendigkeit, die einzelnen Schritte zu kennen. Denn sie LENKEN deine Schritte und KREIEREN den Weg für dich.
Und wenn du damit in Resonanz gehst und denkst: „JA! Das fühlt sich wahr an…. Aber abgesehen davon, dass ich das WIE nicht kennen muss… WIE geht es denn jetzt “ … weißt du, es liegt noch ein bisschen Arbeit vor dir. Die WIRKLICHE Arbeit.
Immer wieder die Entscheidung zu treffen, VERTRAUEN zu wählen. Vertrauen in deine innere Welt. Und die Entscheidung zu treffen, einen Weg zu gehen, den du niemals VOR dir sehen kannst. Du siehst immer nur, welchen Weg du bereits GEGANGEN bist.

Und… wo du gerade stehst (das ist der Sichtbereich des Vertrauten. Aka deine Komfortzone)
Und mehr gibt es nicht zu wissen.

Was du brauchst ist die Bereitschaft, deine Füße vorwärts zu bewegen, OBWOHL du den Weg nicht siehst.
Den Mut, in`s Unbekannte zu gehen und Ungewissheit nicht nur aushalten sondern LIEBEN zu lernen.
Im Unbekannten nicht das Risiko, sondern die Chance zu erkennen.

Nicht jeder will ein Leben unter den „vermeintlich“ kontrollierten Bedingungen innerhalb der Komfortzone führen, aber Kontrolle zu behalten, wäre doch schon fein. Und so verlassen viele sie nur mit der Sicherheit einer Landkarte, die ihnen ein anderer in die Hand drückt, in der Hoffnung so den Weg durch unbekanntes Gebiet zu finden.

Auf diese Weise trampeln täglich Hunderttausende über die Touristenpfade des Online Marketings, vorbei an spirituellen Souvenierständen mit allerlei Devotinalien, die die bösen Weggeister abhalten sollen, in der absurden Annahme auf diese Weise an einem individuellen Ziel anzukommen.

Bis sie gemerkt haben, dass die meisten dieser Wege Rundwege sind, vergeht oft eine ganze Weile. Was dann bleibt ist… Frust. Enttäuschung. Wut. Trauer. Neid. You name it. Und das Gefühl, „es nicht verdient zu haben“ oder nicht „zu den wenigen Glücklichen“ zu gehören, hat sich verstärkt.

Wenn du dich jetzt darin wiedergefunden hast, dann erinnere dich daran, dass du jederzeit NEU wählen kannst. Denn wenn du auf den Trampelpfaden bleibst – oder deine Komfortzone erst gar nicht verlässt, verpasst du nicht (nur) deinen Erfolg, sondern etwas viel Wesentlicheres: Deine AUFGABE, für die du gekommen bist. Du lebst an dem Grund, aus dem du hier bist, vorbei.
Du bist hier, um deine Message zu teilen. Ungefiltert und unzensiert. Unabhängig davon, wie zerstört dein Vertrauen gerade sein mag, wie unsicher, chaotisch oder emotional aufgewühlt du dich fühlen magst. Du bist hier, um durch dein unerschrockenes auf DEINEM Weg – SEIN zur Ermutigung und Inspiration anderer beizutragen.
Es gibt keinerlei Notwendigkeit, dauernd zu versuchen, alles zu kontrollieren und zu planen. Du arbeitest schließlich nicht bei der Verkehrsüberwachung.

„Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können“ (Nietzsche).
Oder anders gesagt… Echte Magie entsteht nicht unter kontrollierten Bedingungen, sondern sie ist dort zu Hause, wo das Unbekannte der Phantasie Raum lässt, wo hinter jeder Weggabelung ein neues Abenteuer warten kann, wo sich hinter jeder Türe, die du aus einer Ahnung heraus öffnest, ein komplettes, eigenes Universum verbirgt. Alice im Wunderland, der Zauberer von Oz, Narnia, Die Unendliche Geschichte, Atlantis… deine eigene innere Welt. Der Ort für Magie.

Die Anziehungskraft besteht im Unbekannten, im Anders, im Möglichen. Und letztlich ist genau das der Punkt: Wo nichts sicher scheint, ist alles möglich. Und was du für möglich hältst bildet sich in deiner äußeren Welt ab.
What else?

Vergiss nicht…
Create La Vie En Rose.

Love,
C.