Das Gebet steht dir immer und überall offen | Christina Baier

Du brauchst keine Kirchen oder heiligen Stätten, um zu beten. Das Gebet steht dir offen, jederzeit und überall. Selbst während du in einer Schlange der Supermarktkasse wartest.⠀

Aber Menschen gehen seit jeher mit der Energie heiliger Stätten in Resonanz. Selbst jene, die glauben, an nichts zu glauben.⠀

Und so fällt es vielen leichter, dort zu beten.⠀

Dies gilt für jede spirituelle Praxis.⠀
Du brauchst keinen „besonderen, heiligen Ort“, keine Hilfsmittel, kein Räucherwerk, keine Kräuter, keine Öle, keine Steine, keine Karten, keine Federn to be continued.⠀

Denn du hast jederzeit Zugang und überall⠀
zur geistigen Welt, Gott, Spirit, Higher Self, Herz, Herzenergie, göttlicher Energie, dem Universellen… to be continued. Name it if you need a label.⠀

So wie du keine Kirche, Synagoge, Moschee, keinen Tempel aufsuchen MUSST, um zu beten.⠀

Rituale, Hilfsmittel und besondere Orte UNTERSTÜTZEN aber dabei, die Verbindung nach Innen aufzunehmen. ⠀

Sie beruhigen den Mind.⠀
Unser Gehirn kann wechseln vom Beta in den Alpha, tiefen Alpha und sogar Theta Zustand.⠀

Das passiert zum Beispiel beim Journaling.⠀
Also beim schreiben. 

Hast du eine eigene, tägliche spirituelle Praxis? Wenn ja, welche. Gehört Journaling für dich auch dazu, so wie für mich?