Der Satz, der wie Betonschuhe an deinen Füßen hängt | Christina Baier

Ist dir mal aufgefallen, dass du von erfolgreichen Unternehmern, Leadern, Vordenkern und Querdenkern so gut wie nie den Satz hörst oder liest:

So bin ich halt.“ Oder „Ich bin ich“. 
Oder gar … „Ich kann eben nicht anders“. 
Oder…. Achtung: „Ich kann eben nicht aus meiner Haut“.

Aus Gründen hörst du das so gut wie nie.
Denn mit dem Satz zementierst du Stillstand. Garantiert. 
Und das, obwohl mit dem Satz nicht selten kokettiert wird – oder derjenige, der das äußert, glaubt, dass eine solche Äußerung für eine gefestigte Persönlichkeit und/oder Charakterstärke steht.

Nun denn….

I say you was… Du solltest darüber nachdenken, den Glaubens-Satz von deiner Festplatte zu schmeißen.

Der Satz ist nämlich wie`n Betonklotz an deinen Füßen. 
Kleidet nicht besonders. Macht keinen schlanken Fuß.

Mit dem Satz, mit dieser Überzeugung, unterschreibst du eins:

Nämlich, dass du den Status Quo in deinem Leben zementierst. Alles wird so bleiben, wie es ist. In allen Bereichen.

Denn du wirst durch den immer gleichen Filter auf die Dinge blicken.

Du wirst in deiner Komfortzone des “So bin ich halt und ich kann nicht anders” hocken und dir im Zweifel denken, “Scheiße hält auch warm”, falls du nur so mittel happy damit bist.

Ich kann nicht anders heißt nichts anderes als … ich WILL nicht anders. Doch dazu gleich noch mehr.

Warte kurz. Ich war noch woanders…. ?

Ach ja…. Also, Du wirst die immer gleichen Erfahrungen machen, weil du – nun mit Ü30, Ü40, Ü50 „ja schließlich weißt, wie du tickst und was gut für dich ist und was du kannst und was nicht“.

Willkommen in der ewigen Komfortzone der Ausreden. 
Mach`s dich nur schön gemütlich. 
Mitte Betonklötze anne Föße. 
So gut das halt eben geht ?

I say you noch was….

Die Identität, von der du glaubst, das seist DU – ist nichts anderes, als etwas, was du für dich erfunden hast. Quasi. Du hast dir eine schicke Ausstattung an Labeln zugelegt. 
Als Reaktion auf Erfahrungen, Erlebnisse und deiner Interpretation derselben.

Weil andere dich bestärkt haben in bestimmten Eigenschaften und Verhaltensweisen – oder mit extremer Ablehnung auf sie reagiert und dich klein gehalten haben.

Als Kind hast du wenig bewusste Entscheidungsfreiheit – du wirst geprägt durch Umfeld und Erfahrungen. 
Übernimmst die Glaubenssätze derjenigen, die Einfluss auf dich hatten. 
Übernimmst ihre Zuschreibungen, die dich betreffen und ihren Blick auf`s Leben.

Kommunikativ, nicht-kommunikativ, besonders empathisch, aufbrausend, extrovertiert, introvertiert, besonders hilfsbereit oder über Leichen gehend, abenteuerlustig oder sicherheitsorientiert, mutig oder hasenfüßig. Du hast dich erfunden in deiner Identität.

ALLE Eigenschaften sind in jedem von uns angelegt. 
Wie sehr wie sie ausprägen ist nicht vorherbestimmt. 
Und keine Ausprägung ist von Dauer. 
Außer – du entscheidest dich dafür.

Glaubst du tatsächlich, du bist als derjenige auf die Welt gekommen, der für jedes Sommerfest den scheiß Kuchen backt, oder als derjenige, der stets und ständig hier schreit, sobald jemand was von dir will. Oder als derjenige mit der kurzen Zündschnur – oder der, mit den besonders dicken Nerven. Als derjenige, der eben nie genug Geld haben wird oder als jemand, der Geld anzieht, wie ein Magnet. Als jemand, der grundsätzlich misstrauisch ist und in allem das Schlechte sieht – oder als jemand, der immer das Beste von allen und allem annimmt.

Als erwachsener Mensch aber hast du die Wahl. 
Und das ist was Gutes. 
Du kannst dich ändern, verändern. 
Du kannst wählen, WIE du SEIN möchtest, 
WER du sein möchtest.

Du entscheidest, was du glaubst, was du denkst – 
über dich, das Leben, das, was im dich herum geschieht.

Deine Seele ist unvergänglich.
Du bist deine Seele.
Deine menschliche Identität ist semi-permanent. 
Beliebig. Wählbar.
In meiner Welt.

Mauerblümchen oder Rockstar. 
It`s a choice. 
Es steht nicht in deinen Genen. 
Und in meiner Welt auch in keinem sonstigen Plan.

Wir haben einen freien Willen. 
Immer.

Und damit hast du auch die verdammte Verantwortung. 
Für dich und alles, was aus dir geworden ist – und noch wird.

Also…

WER WILLST DU SEIN?
WIE WILLST DU SEIN?

Ist es nicht genial, dass du die Macht hast, 
dir diese Frage selber zu beantworten – 
und dass du selber entscheiden kannst, ob du in diese Version deiner selbst hinein wachsen, 
hinein leben willst – oder nicht?

Zieh’ die Betonschuhe aus.
Die sehen scheiße aus. 
In Ächt jetzt.

Und vergiss nicht…

Life is too short to be boring!

xx

Christina

 

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!