Don't do it for the money | Christina Baier

Das einzige, was echt das Potential hat, dir das Leben zu versauen, ist dein eigenes Ego. Lässt du es zu groß werden killt es dich. Lässt du es verkümmern killt es dich auch.

So im übertragenen Sinne jetzt.

Ein zu großes und ein zu kleines Ego haben eins gemeinsam. Sie werfen quasi den remote control über dein Leben in’s Außen und lassen dich sodann mit Ohnmachtsgefühl stehen.

Klar – wenne deine eigene Fernbedienung aus der Hand gibst.

Irgendetwas oder irgendjemand im Außen wird sie aufheben. Und Knöpfe drücken.

Dont do it for the money.
Dont do it for fame.

Wenn du das tust, was du wirklich liebst, was dich von innen heraus erfüllt, brauchst du kein ‚concept of proof‘.

Do your art for the sake of doing your art.

Und weil es dich glücklich macht, es zu tun.

Dann sind Geld und Applaus die Kirsche auf der Sahne.

Und wenn beides mal ausbleibt… hast du immer noch… naja Sahne eben.

Wenn du merkst, dass Bestätigung im Außen, in welcher Währung sie auch daher kommen mag, deine Stimmung unverhältnismäßig nach oben oder/und nach unten reißt, ist es Zeit hinzuschauen.

Je nach Programmierung spulen dann nämlich ganz schnell ungute Dinge ab. Die sich am Ende gegen dich selber richten.

Dont get me wrong….Das Ego ist ne feine Sache.
Wenn es ne gesunde Größe hat.
Es spornt dich an. Es lässt dich Dinge erreichen,
die du sonst nicht erreicht hättest.
Und Bestätigung ist toll.
Nice to have.

Aber behalte die Fernbedienung zu dir und deinem Lebensglück stets in deiner eigenen Gesäßtasche.

Sie gehört nicht in die Hände von jemand anderem.
Oder etwas anderem.

Folge der Freude und vergiss nicht…

Life is too short to be boring!

Love,
C.