Drama Lama oder Drama mit den Drama Lamas | Christina Baier

DRAMA-LAMA ODER DRAMA MIT DEN DRAMA-LAMAS? #samesame | Menschen, die sich ständig auf das Negative fokussieren und fortwährend kritisieren empfinden es selbst nicht als Belastung, so drauf zu sein.

Ihr Gehirn, ihre Körperchemie ist nicht nur daran gewöhnt… sondern regelrecht darauf programmiert.

So wie der Algorithmus, der ihren Facebook Feed in Dauerschleife mit passenden Nachrichten überschwemmt (welche auch immer das sein mögen. Das ist ja höchst individuell)

Ein wunderbar funktionierender Kreislauf, aus dem auszubrechen die wenigsten als notwendig oder überhaupt hilfreich erachten.

Im Gegenteil… ein längerer Entzug von den körpereigenen biochemischen Cocktails, die durch Aufregung, Empörung und Kritik zur Verfügung gestellt werden, führt zu regelrechten Entzugserscheinungen.

Und zwar nicht bildlich gesprochen sondern buchstäblich.

Der Körper ist alarmiert und informiert das Gehirn über diese Notsituation. Und das Gehirn sorgt umgehend für Ärgergedanken. (Sehr vereinfacht ausgedrückt – aber im Wesentlichen genau so).

Ein dazu passend angelernter Facebook Algorithmus ist dem sehr dienlich…. Denn er liefert genug ähnliche Nachrichten wie die, über die sich derjenige bislang schon so schön aufgeregt hat.

Wer sich also zum chronischen Schwarzseher, Dauernörgler und Chefkritiker entwickelt hat, befindet sich in seinem giftigen, biochemischen Gefühlsteich badend in seiner Wohlfühlzone – so schräg es klingt.

(Gilt übrigens nicht nur für chronische Ärgergedanken sondern auch für chronische Angstgedanken.

Und anders herum… Es gilt auch für konstruktive, hilfreiche Gedanken und Wohlgefühle.

Das ist die gute Nachricht )

Dass eine auf Ärger und Stress programmierte Hirn & Body Connection auf die Dauer nicht gut tut… weil die Konsequenzen dessen in verschiedenen Lebensbereichen fatal sind … mag auf der Hand liegen.

Wie bei allem, was einem auf Dauer oder im Übermaß nicht gut tut.

Aber auf der Hand liegend bedeutet nicht, dass sich einer dessen auch dauerhaft bewusst ist.

Und wenn…. Bewusstsein dafür besteht, ist eine Veränderung nicht zack einfach so möglich.

Selbst bei bestem Vorsatz nicht.

Wir erinnern uns: das programmierte Gehirn und die körperliche Abhängigkeit von der eigenen Biochemie.

Deshalb sprechen wir von Inner WORK,

von täglicher (Ausrichtungs-) PRAXIS.

Von Routinen aus

Dankbarkeit

Entspannung

Körperlicher Bewegung

Umleitung des Fokus hin zu stärkeren

Gedanken und Überzeugungen

Energiearbeit

Konditionierungen los zu werden

ist in der Regel kein Übernachtprozess.

(Aber der Glaube, dass jemand oder etwas hex hex machen kann und wir seien in Kürze wie neu, hilft dennoch bei Transformationsprozessen.

Placebo Effekte greifen nicht nur bei Medikamenten sondern auch bei Psycho und Energy Tools und Codes.

Why? Because your MIND is fucking powerful. In JEDE Richtung.

Also erstmal nix Schlechtes.

Nur ein Beleg, dass in vielem – nicht in allem – gilt:

Als wahr erweist sich, was du für wahr hältst)

Und was machen wir jetzt damit?

Zum einen hilft es dir vielleicht dabei, das ein oder andere Drama-Lama zu verstehen, welches dir unterkommt.

Zum anderen…. und das ist viel besser…

Statt auf die Drama-Lamas um dich herum zu gucken, guck mal bei dir? In welchen Situationen machst du selbst einen auf Drama?

Oder sind es gar die Drama-Lamas, die dir Drama verursachen? Besonders charmantes Learning…

Denn dann bist du darauf konditioniert, dramamäßig auf Drama-Lamas zu reagieren. (Be careful… das greift schnell auf andere Bereiche über)

Oder bist du gar selbst im Drama-Ärger-Dauerfrust-Kritik-Modus gefangen? Reagierst du bei einigen oder anderen Themen reflexhaft gereizt, genervt, gestresst. Wenn du mal bewusst drüber nachdenkst?

Falls ja….

Das BIST du nicht. Das ist nur eine Version von dir.

Nein, du „bist auch nicht halt so“.

Du hast dich (vorübergehend) so erfunden.

Du bist bloß so konditioniert.

Hast dich selbst so programmiert.

Wie der Pawlowsche Hund.

Da funktionieren wir Menschen nicht anders.

Mittelfristig problematisch.

Für deine Gesundheit, deine Beziehungen, dein Wohlbefinden und deine Leistungsfähigkeit.

What to do?

Daily Work (s.o.)

Et lohnt sich.

Für jeden.

But only always!

Und außerdem?

Folge der Freude und vergiss nicht…

Life is too short to be boring!

Love,

C.