Expectations sind für`n Arsch – das hab ich neulich in einem Gespräch mit meiner lieben Freundin Claudia Münster geäußert. Yep… Wer mich kennt, weiß, dass ich unentwegt „denglische“ und meine Sprache sich deutlich von der Corporatewelt entfernt hat über die Jahre 🙂 … 

Ich dachte, ich erklär mal, was ich damit meine.
Mit dem Spruch.
Außer dem Offensichtlichen –
nämlich dass sie, nun ja eben für`n Arsch sind…

Fakt ist, dass wir oft zu viel erwarten und zu wenig verbindlich vereinbaren.
Ich meine wirklich vereinbaren.
EX-PLI-ZIT.
GE-MEIN-SAM.

Ach – ich erwarte eigentlich gar nichts (mehr).
Sagst Du jetzt vielleicht.

Und vielleicht seufzt Du dabei insgeheim ein bisschen.
Und bist trotzdem enttäuscht oder sauer oder genervt
– wenn sich die Freundin nicht „auch mal von selber meldet“
– Dein Partner Dich „nicht angemessen“ unterstützt
– Du über einen Haufen von Kinderschuhen im Flur fliegst
– Deine Mitarbeiter eine wichtige Aufgabe nicht zeitgerecht erledigen
– Deine Kunden kurzfristig Termine absagen
– Du die Ziele Deiner Klienten ernster zu nehmen scheinst, als sie selber
to be continued ….

Das Ding ist …
Das, was WIR für OFFENSICHTLICH halten – erwarten wir eben doch 😉
Also, das, was jetzt mal echt selbst-verständlich ist.
Auf der Hand liegt.
Jedem klar ist.
Klar sein müsste.
Jedenfalls.
Also, wenn er lückenlos bis 10 zählen kann und das Alphabet beherrscht.

Und wir verwechseln Erwartungen und Vereinbarungen auch gerne.
Du hast schließlich schon 100 Mal über die vollgestellte Spüle geflucht.
Du hast ungezählte Male betont, wie wichtig das Einhalten von Deadlines ist.
Du hast mehr als nur einmal gesagt, dass Du Unterstützung brauchst bei xyz, weil ….
Und der Freundin haste doch klar und deutlich gesagt, dass Du Dich freuen würdest, wenn sie sich auch mal von selber meldet.

Der verdammte Punkt sollte doch mehr als klar sein.
Meinst Du.
Und bist pissy as fuck, wenn das Offensichtliche stoisch ignoriert wird.

Nun…
Das alles sind keine Vereinbarung.
Das ist das maximal „Äußern von Erwartungen“.
Nämlich Deinen.
In Deiner Welt, in Deinem Wertesystem, nach Deinen Regeln und nach Deinem Verständnis machen die auch vollständig Sinn.
Guess what?!
In der Welt von anderen spielen sie manchmal überhaupt keine Rolle.

Und viele Menschen fühlen sich den Erwartungen anderer gegenüber NICHT verpflichtet.
Worst case… sie rebellieren dagegen.
Und das gar nicht mal so selten.

Und wenn Du zu denen gehörst, die den Unmut anderer schwer aushalten können,
wohingegen andere prima mit Deinem Unmut klar zukommen scheinen –
dann haste ein echtes Problem, sweatheart!

Lerne, ok damit zu sein, wenn andere nicht okay mit etwas sind.
Aber das würde uns jetzt zu einer komplett anderen Geschichte führen.

Also zurück zum Thema!

Das Leben wird sehr, sehr …. SEHR viel einfacher, wenn wir gemeinsame Vereinbarungen kreieren – statt uns an eigenen Erwartungen aufzureiben.
Egal wie fucking offensichtlich Du ihre Erfüllung auch finden magst.

Die meisten Menschen fühlen sich an eine VEREINBARUNG gebunden! Wenn sie sie mitgestaltet haben!

Wenn Dir also das nächste Mal etwas – „Offensichtliches“  – wichtig ist,
erkläre das warum.
Äußere Deine Erwartung oder Deinen Wunsch klar
UND DANN hole Dir ein KLARES 100% JA Deines Gegenübers dazu ab!

Ist es ein Nein – dann kreiert eine Lösung, die ein JA ermöglicht – oder findet eine Alternative.
„Was braucht es, damit Du dazu JA sagen kannst?“
Oder … „Welche andere Lösung schlägst Du vor?“

Und wenn jemand eine VEREINBARUNG nicht einhält?
Nun – dann wäre dies die Gelegenheit zu VEREINBAREN,
dass man nur VEREINBARUNGEN trifft, die TRAGFÄHIG und SICHER sind.

Du darfst nicht ERWARTEN, dass ein JA für Dein Gegenüber ein 100% JA ist.
Auch wenn in DEINER WELT es offensichtlich ist, dass ein JA ein JA ist und NEIN ein NEIN.
Wenn Du ein 100% JA bekommen willst – dann triff darüber eine Vereinbarung 😉
Ich glaube, der Punkt ist jetzt klar, oder?

Und wenn sich jemand TROTZDEM nicht an derartige Vereinbarungen hält?
Dann … stehe die Konsequenzen!
Denn es bedeutet,
dass dieser Beziehung
zu diesem Gegenüber
die Grundlagen eines sozialen Vertrages fehlen.

Wiederholter WORTBRUCH ist ein ernsthaftes Problem.
Eins, dass Du NICHT weiter zu Deinem Problem machen darfst – denn DU kannst es nicht lösen.

Es liegt IM ANDEREN, es zu sehen und zu lösen.

An DIR liegt es, eine klare Konsequenz daraus zu ziehen.

Aber dies kommt in der Realität vergleichsweise selten vor.
(Ent-täuschte) Erwartungen sind das häufigere Gift.
Wenn Du also das nächste Mal enttäuscht bist, sauer, genervt oder gestresst – weil etwas Offensichtliches nicht eingehalten wurde, dann frage zuerst DICH selber: Gab es hierüber eine VEREINBARUNG?

Nein? Na dann… 😉
You know what to do!

xoxo
Christina

Hey… und falls Du findest, diese Message sollten heute auch noch andere lesen, weil sie ihnen helfen könnte, dann teile diesen Beitrag 

*inspired by Steve Chandler

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!