Geld kreieren vs Geld haben

von | Okt 12, 2018 | Mindset, Soul Signature Business |

Let’s talk about Money 😊

Geht es dir manchmal auch so, dass es dir vorkommt, als würden unerwartete Rechnungen überall aufpoppen? Hast du das Gefühl, egal wie viel du verdienst – es bleibt irgendwie immer gleich wenig übrig?

Wenn das so ist, dann ist der heutige Vlog auf jeden Fall für dich, denn ich erkläre dir anhand von 2 wesentlichen Punkten, woran das liegt – und was du tun kannst, um künftig nicht nur mehr Umsatz zu machen – sondern auch mehr Geld übrig zu haben (Und glaub mir, das geht über „Gib halt weniger Geld aus“ WEIT hinaus 😉 ).

Heute geht es um das Thema Geld-BEWUSSTSEIN.

So kannst du feststellen, ob du das richtige Mindset hast.

 

  1. Schau, ob du dich selber sabotierst.

Häufig kommen wir darauf, dass wir uns zu widersprüchlichen Commitments verpflichtet haben. Was ich damit meine ist, dass sich 2 Dinge, denen wir uns verpflichtet haben, offensichtlich gegenseitig auszuschließen scheinen.

Hier ein Beispiel für dich:
Wenn jemand ein guter Mensch sein möchte und viel Geld haben möchte, dann committet er sich dazu und arbeitet für seine Vision.

Falls nun derjenige den Glaubenssatz – bewusst oder unbewusst – hat, dass Menschen mit Geld nicht „gut“ sind, nicht integer zum Beispiel, hat das zur Folge, dass diese Person niemals wirklich viel Geld zur Verfügung haben wird.

Solche sich widersprechenden Commitments entdecken wir mit der Frage –

„Abgesehen davon, dass ich es will… Warum würde ich es nicht wollen?“

 

  1. Kennst du den energetischen Unterschied zwischen Geld kreieren und Geld haben?

Geld verdienen ist etwas anderes als Geld halten.

Die meisten konzentrieren sich, wenn es um das Thema „Geld“ geht, ausschließlich auf den Geldfluss, den Geldeingang.
Sie berücksichtigen aber nicht den Bereich des Geld habens.

Dabei ist das eine ganz andere Energie – eine völlig andere Frequenz.

 

Wenn du das nicht parallel verfolgst, so kannst du zwar mehr und mehr Geld verdienen, aber es fließt dir „unten kontinuierlich wieder raus“.

Stell dir das ganze als Range vor und setze dir zwei Setpoints.

  1. Setpoint – für das Geld haben.
    Der Betrag, der das untere finanzielle Limit für dich markiert.
  2. Setpoint – für das Geld verdienen.
    Das ist dein Umsatziel.

 

Du musst also energetisch und praktisch an beiden Setpoints arbeiten.

Es ist wichtig die ganze RANGE auf ein neues Level zu bringen und nicht nur einen einzelnen Setpoint.

Etwas genauer erkläre ich dir das Ganze im heutigen Video.

Falls du dazu noch Fragen dazu hast, komme gerne in die Community „THE HAPPYPRENEUR TRIBE“ – dort erreichst du mich täglich.

Vergiss nicht:

Life is too short to be boring!

 

Die Shownotes für dich:

00:08 – Woran kann es liegen, dass dich unerwartet Rechnungen plagen

00:34 – Sabotierst du dich selbst?

01:31 – Wie können Verpflichtung ganz tricky sein?

03:25 – Der Unterschied zwischen Geld kreieren und Geld haben

04:34 – Die Setpoints, die du beachten musst

06:42 – Mit Mindsetarbeit die Range upleveln

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!