Ätsch! Ich gucke jetzt die Gilmore Girls.

Manchmal hab ich so Momente.
Da denke ich, die nächste Version von mir möchte doch einfach nur auf dem Sofa liegen,
100 Folgen Gilmore Girls hintereinander schauen und Pistazieneis löffeln. 

Alternativ vielleicht auch alle Staffeln von Beverly Hills 902010 glotzen,
wenn es sie denn irgendwo irgendwann mal käuflich zu erwerben gäbe.
(Hinweise bitte dringend an mich! Ich zahle gut.)
Oder ….  hey, wie wäre es mit Ally McBeal.
Die kleine dünne, immer etwas Verpuzzelte aus der Anwaltskanzlei und das Oogaa-Chaka Baby.

Okay, ich schweife ab.
Also wenn ich so Momente habe, dann bin ich clearly not bester Stimmung.
Sondern dümpel gefühlt höchstens auf der Mitte der emotionalen Leiter.
Oder ich sitze missmutig auf der untersten Sprosse, ziehe ’ne Schüppe und finde alles doof.
Wahlweise alle doof.

In der Regel muss ich nicht lange graben, um herauszufinden, was ich da dann gerade so vor mich hindenke, was dazu geführt hat, dass ich ein Dasein auf der Couch als stummer Konsument des Glücks anderer für einen verdammt adäquaten Life Style halte.

Bullshit-Bingo

Was auch immer es ist. Es ist immer irgendein Bullshit-Bingo.
Kommt mir aber in dem Moment WAHNSINNIG bedeutsam vor.
Bestenfalls betrachte ich dann stirnrunzelnd und missbilligend „die Umstände“, die GEGEN mich sind –
oder ich sehe die meine ganze Weltordnung in Gefahr.

Aber mal ehrlich, so eine Spüle, in der sich das Geschirr türmt,
OBWOHL MAN EINE SPÜLMASCHINE BESITZT, ICH MEIN … HALLO??!!
ist ein Angriff auf meine Grundrechte.
Ich habe außerdem 2 Weltkonzerne  Unternehmen zu führen
und bin hier nicht für alle(s) der Depp vom Dienst.
Oder nicht?

Oder das hier. Kannste Dir nicht ausdenken sowas:

25 Minuten nerviges Warteschleifengedudel auf den Ohren ist Zeit-DIEBSTAHL.
LEBENSZEIT-Diebstahl. Und sollte mit Freiheitsstrafe nicht unter 3 Jahren bestraft werden.
Oder nicht?

Nicht?
NICHT!
Eben!
Oder?

Aber guck mal, das Ding ist, ich habe mir ja viel vorgenommen, ne.
Und ich meine, ächt VIEL.
VIEHIEL!
Weisste, was ich meine?
Große Vision.
Next level.
Uplevel.
Das ganze Programm.

Ja klar, weißt Du, was ich meine.
Sonst würdest Du mir nicht folgen und diesen Artikel gar nicht lesen.
Du tickst ja selber keinen Meter anders.

Und ich weiß, wer ich dafür SEIN und vor allem WERDEN muss.
Ich weiß genau, in welchen Bereichen ich mich selber neu erfinden darf,
welche Fähigkeiten, Eigenschaften ich entwickeln darf,
um die zu sein, die ihre nächsten Träume erreicht haben wird.

Ich weiß auch, was ich dafür TUN muss.
In etwa jedenfalls.
Den Rest finde ich unterwegs raus.
War immer so.
Ist so.
Wird immer so sein.

Jedenfalls … das  alles ist ein #donefuckingdeal.
Da gibt es kein Vertun.
Verstehst Du?
Warum? Weil ich`s kann.
Weil jeder das kann.
Wenn er weiß, was er will UND bereit ist, sich das zu holen
UND dafür zu tun, was immer es dafür zu tun gibt.
Du auch.

Da haben wir keine Zeit für Warteschleife
und Depp vom Dienst spielen.
Du und ich.
Verdammt.

Oder?
Eben!
Oder doch
NICHT?

Wenn es doch so einfach wäre

So einfach kann es sein.
Ist es aber nicht.
Denn in ächt ist es noch viel, viel einfacher.

Denn…. das alles sind nichts anderes außer … GEDANKEN.
Ein paar von über 60.000 Gedanken, die wir am Tag haben.
Keiner dieser Gedanken ist die REALITÄT.
Sondern nur die von Dir persönlich gefilterte Wahrnehmung der Welt.
Manche Gedanken kreierst Du selber, manche hast Du aufgeschnappt. Manche schleppst Du schon ewig mit Dir rum. Manche entstehen im Moment. Manche bringen Dich nach vorne und manche bremsen Dich aus.

„There is nothing good nor bad but thinking makes it so“ William Shakespear

Die Qualität Deiner Gedanken kannst Du ziemlich gut daran ablesen, wie Du Dich FÜHLST.
Wer Mist denkt fühlt sich mistig. Oder hast Du schonmal euphorisch gedacht und Dich miserabel gefühlt dabei?
Oder gedankliche Katastrophenszenarien entworfen und Dir dabei vor Freude lachend auf die Schenkel geklopft.
Nee, ich auch nicht.

Das Ding ist, solange wir uns nicht bewusst sind, DASS und WAS wir gerade DENKEN,
laufen wir Gefahr uns entweder in einzelnen Gedanken zu verheddern oder/und ihnen zu folgen
und im Falle negativer Gedanken in einer gedanklichen Abwärtsspirale zu landen,
die uns am Ende auf der unteren emotionalen Leitersprosse sitzend zurücklässt.
Schüppe ziehend. Trotzgedanken denkend. Gilmore Girls und so.

Wenn wir uns aber immer wieder auf`s Neue bewusst machen,
dass wir NUR GEDANKEN aufsitzen, dann sind wir frei.
Im selben Moment.

Niemand zwingt uns,
ihnen nachzuhängen,
ihnen anzuhaften.
Ihnen den besten Platz auf dem Sofa freizuräumen
und liebevoll ’nen Zopf zu flechten.

Die Erkenntnis, dass alles, was in Dir vorgeht,
egal ob himmelhochjauchzend oder zu Tode betrübt,
niemals eine Antwort auf die Umstände ist –
sondern IMMER nur eine Reaktion auf Deine eigene Gehirnkirmes
erlaubt Dir nachsichtig mit Dir selber zu sein.
Und mit anderen.

Sei gnädig mit Dir selber und mit anderen – und Du brauchst nichtmal positive Affirmationen,
um Dich davon zu überzeugen, dass die Welt kein dunkler, gemeiner Ort ist.

Gedanken kommen und gehen.
Wenn Du sie lässt.
In der Regel, ohne dass Du etwas dafür tun müsstest.

Solange Du sie nicht so verdammt ernst nimmst
und Dich selber gleich mit dazu
ist eigentlich alles fein *lach*.

Regel Nummer 1: Don’t take your thoughts so fucking serious

Dann stören sie auch nicht besonders
und Du machst einfach Dein Ding weiter.
Du hast schließlich eine Vision zu leben.

So wie ich.

Oder nicht?
Eben!
Drum…

hat die beste Version meiner selbst eben einfach die Küchentüre hinter sich geschlossen
und sich mit dem Laptop auf`s Sofa verzogen, um einfach ihren Blogartikel für Dich zu schreiben.
(Ja ich weiß Dad, das gibt fiese Haltungsschäden *grins*)

Zeit für Gilmore Girls bleibt immer noch.
Am besten dann, wenn ich wirklich BOCK darauf habe
und keine Trotznummer schiebe. Denn nur dann macht`s doch wirklich Spaß.

Und nen kleinen Ausflug habe ich mir während des Schreibens „trotz“dem gegönnt.
Zu Ally McBeal.

 

Und jetzt weiß ich auch wieder, was mich damals in den Bann gezogen hat *hahahaha*
Nicht die kleine, dünne Verpuzzelte.

Sondern es war Robert Downey junior *hchz*
Ob der wohl die Spülmaschine einräumt?

Eh klar.
Oder?

Eben!

Bis bald
und bis dahin
vergiss nicht

Life is too short to be boring!

P.S. Am Dienstag, 24.10.2017 um 19:00 Uhr gibt´s eine Stunde Live Webinar MINDFUCK-DETOX mit mir. (Oder später die Aufzeichnung, falls Du nicht live dabei sein kannst.)

Hier kannst Du Dich anmelden:

Ooops – dieser Termin ist vorbei!
Du willst künftig rechtzeitig mitbekommen, wenn ich freie Webinare veranstalte?
Dann melde Dich für meinen Newsletter an. Dort gibt`s nicht nur Termine sondern auch Backgroundstories,  nützliche Tipps für Dein Soul Signature Business® & Life und immer wieder ganz besondere Aktionen, die nur meiner Community vorbehalten bleiben!

Anmeldung zum Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden und immer up to date sein!

privacy Wir behandeln deine Daten mit bester Sorgfalt!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.