2019 Mehr Follower und Reichweite auf Instagram I Christina Baier

Fakt ist, wenn du keine Community hast, wenn dich niemand kennt – oder nur sehr wenige Menschen kennen, dann wirst du nichts verkaufen.

Erstaunlicherweise zäumen viele Unternehmer das Pferd aber von hinten auf. Vor allem in der Online Welt.

Sie sorgen sich um die Erstellung eines Onlinekurses und technische Detailfragen, um Brandingfarben und Plug Ins für die Webseite – bevor sie auch nur die ersten paar hundert Leute in ihrer Community haben.

Und so ziehen Wochen, Monate und manchmal echt Jahre ! in’s Land, bevor sie entweder aufgeben – oder bis sie merken, dass sie die ganze Zeit in der falschen Reihenfolge an den falschen Stellschrauben gedreht haben und sie beginnen, den Fokus auf Communityaufbau zu legen. So viel verschenkte Zeit. So viel Nerven, die es bis dahin gekostet hat. Unnötig. 
Passiert aber wieder. Und wieder. Und wieder. Falls du gerade einen Aha-Moment hattest und dir vor die Stirn haust – mach dich nicht fertig. Du bist in bester Gesellschaft. Und woher sollst du`s auch wissen, wenn`s dir keiner sagt. Und außerdem, jetzt wo es dir klar ist – kannst du es ja sofort ändern!

Und lass uns nicht falsch verstehen. Eine Community muss NICHT RIESIEG sein, um erste Kunden zu gewinnen, aber falls du planst, Onlinekurse und digitale Produkte zu verkaufen – und nicht langfristig ausschließlich 1:1 zu arbeiten – MUSST du dich wirklich darum kümmern, deinen eigenen Tribe anzuziehen. Period. The end.

Alternative: du gibst viel Geld für Werbekampagnen aus. 
Und damit meine ich nicht ein paar hundert Euro 
– sondern ein paar tausend Euro.

Im Monat. 
Nicht im Jahr.

Was man machen kann. Wenn man einen Profi an der Seite hat, der das steuert. Damit man das Geld nicht verbrennt. Denn Facebook-Werbung ist teuer geworden. Was auch nicht dramatisch ist – aber bedeutet, man muss sich heutzutage WIRKLICH GUT auskennen, wenn man sie schaltet – UND das Endprodukt muss entsprechend hochpreisig sein, damit sich die Kampagne auszahlt. Aber das ist wieder ein Thema für sich.

Facebook ist eh ein Thema für sich geworden. Organische Reichweiten im Keller – ob Seiten oder Gruppen. Du musst schon mächtig Regentanz veranstalten, wenn du deine Leute auf Facebook erreichen willst (Wenn du schon eine Facbook-Community hast.)

Und wenn die Anzahl deiner Facebook-Fans überschaubar ist (so wie meine mit etwas über 1300 Fans), dann brauchst du eine Alternative! Oder du strampelst vor dich hin.

Für mich ist diese Alternative Instagram. Mit mittlerweile über 28.000 Followern spiele ich auf Instagram eine Rolle, die ich mir auf Facebook mit irrem Werbebudget hätte erkaufen müssen.

Als ich vor 3 Jahren mit meiner Coaching-Seite auf Facebook online ging, waren die goldenen Zeiten dort schon vorbei (Zum Vergleich die Unternehmens-Seite unseres Tourismus-Unternehmens, die wir bereits 2014 in`s Leben riefen und die schnell ein paar tausend Fans organisch aufbaute).

Ende 2017 habe ich beschlossen, mir Instagram zu erorbern. Ich habe mir alles reingezogen, was es dazu gibt. Habe viel ausprobiert und mich dazu intensiv weiter gebildet bei amerikanischen Kollegen, die sich auf Instagram spezialisiert haben.

Und Anfang 2018 habe ich Ernst gemacht mit der Umsetzung 

Und ich habe aufgeatmet. Die Welt sieht auf “The Gram” noch ganz anders aus.

Und ich schreibe bewusst NOCH.

Denn machen wir uns nichts vor – seit Facebook Instagram übernommen hat, beginnen sich die Dinge zu ändern. Noch langsam – aber beobachtbar.

Aber noch ist es nicht zu spät, das sehe ich an den Ergebnissen, die meine Klientinnen dort erzielen, die erst kürzlich gestartet sind.

Und solltest du in deiner Facebook-Community noch jeden einzeln mit Namen kennen – dann ist es definitiv an der Zeit, dir was einfallen zu lassen.

Sich mit Instagram zu beschäftigen ist in dem Fall für mich ein Muss. 
Kein Kann. Und du weißt – ich sage selten, was andere tun sollten 

Aber Fakt ist auch – willst du online erfolgreich sein, dann brauchst du eine starke Social Media Plattform. Auch Period. The end.

Ich habe ein Video aufgenommen, in dem ich einige Hacks zeige, die 2019 auf Instagram funktionieren, wenn man mehr Follower und organische Reichweite möchte.

Da man sowas schlecht verschriftlichen kann – nehme ich dich im Video mit in meinen eigenen Instagram-Account. Hinter die Kulissen. Und zeige dir dort genau Schritt für Schritt, wie es geht.

Einfach auf das Bild klicken und auf meinem YouTube Kanal ansehen.

Viel Spaß und viel Erfolg bei der Umsetzung wünsche ich Dir!

Much love,

Christina

P.S. B Queen of Instagram startet bereits am jetzigen Sonntag in seine dritte Runde. Der Frühling kann kommen 

Wenn du also 2019 auf Instgram richtig durchstarten willst,

– weil’s dir endgültig reicht, als Unternehmerin in den Sozialen Medien unter ferner liefen zu spielen

– und du deine eigene engagierte Community aufbauen möchtest, solange es noch möglich ist

dann sicher dir jetzt deinen Platz und komm zu den anderen Teilnehmerinnen dazu.

Worauf wartest du noch? Triff eine Entscheidung. Hopp oder topp. JUMP IN 🔥🤩

Christina Baier sitzt auf einer Treppe. Frau mit Sonnenbrille. Frau trägt eine helle Jeansjacke. Marketingberatung.

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!