Nothing is permanent in this wicked world | Christina Baier

Nothing is permanent in this wicked world – not even our troubles. – Charlie Chaplin

Vielleicht sind deine Referenzerfahrungen in Bezug auf Dinge, die dir – aktuell oder grundsätzlich – wichtig sind nicht besonders günstig. Vielleicht steckst du aktuell irgendwie – irgendwo sogar mächtig in der SCH…. 

Mag sein, dass du in deinen Beziehungen immer wieder auf die Nase fällst, dass dir Geld nur so durch die Finger zu rinnen scheint, und dass alle Welt keine Rücksicht auf dich und deine Bedürfnisse zu nehmen scheint. Vielleicht hast du die Erfahrung gemacht, dass du den Schokoladenkuchen nur anschauen musst und schon manifestiert er sich auf deinen Hüften.
Vielleicht hat dir das Leben auch schon mehr als einmal auf die Fußmatte gesch…, wenn es um deine Gesundheit geht.

Whatever.

Das Ding ist – egal wie ungünstig deine Erfahrungen auch sein mögen und wie sehr du dich auch belastet und ent-mutigt fühlst durch sie….

Wenn du diese Referenzerfahrungen zur Basis neuer Entscheidungen machst und sie deine Erwartungshaltung bestimmen – dann wird deine Zukunft eine präzise Reflexion deiner Vergangenheit und deiner Gegenwart sein.

Wie sollte es auch anders sein?

Wenn wir unsere Überzeugungen den Erfahrungswerten der Vergangenheit überlassen – erleben wir die Zukunft exakt wie die Vergangenheit.

Die Kunst des Manifestierens – oder nenne es meinetwegen auch aktiven Gestaltens deines Lebens – besteht darin, bewusst Überzeugungen zu wählen, die eben NICHT abgefüttert sind durch gemachte Erfahrungen.

Wenn du eine andere Zukunft möchtest als das, was gegenwärtig für dich wahr und da ist – dann musst du DAS wählen, was du glauben MÖCHTEST, dass es stattdessen wahr ist – und dadurch kreieren wir eine Zukunft, die uns ganz neue Erfahrungswerte beschert.

Statt aufgrund in der Vergangenheit gemachter Erfahrungen die Überzeugung zu bewahren:

“Mir hört doch eh nie jemand zu und keiner weiß zu schätzen, was ich wirklich kann” wähle etwas anderes, etwas was du viel lieber als deine WAHRHEIT erleben würdest.

“Meine Kollegen/mein Unternehmen/meine Mitarbeiter/meine Klienten/meine Kunden (setze ein, was für dich passt ) hören mir genau zu und sie wissen meine Arbeit/mein Wissen/meine Leistung – sie wissen MICH – zu schätzen und sie spiegeln mir genau dies täglich zurück.”

Nochmal…. Wenn du möchtest, dass DIES wahr ist, dann ist der Weg, täglich in die innere Arbeit zu gehen, indem du bewusst diese Überzeugung WÄHLST

… und zwar BEVOR sie wahr ist – denn sonst WIRD sie niemals wahr werden  !

Und dies tust du so lange (in dem du das journalst – aka AUFSCHREIBST oder dir selber als Memo AUFSPRICHST) bis all das zu einem Teil dessen geworden ist, der du bist … solange bis diese Überzeugung sich wahrer als wahr anfühlt.

Und im gleichen Moment, in dem dies erreicht ist … ist sie auch physisch wahr geworden.

Jeder, der eine bessere, andere Zukunft möchte, lebt für eine Weile in einem Spannungsverhältnis. Einem Spannungsverhältnis, das sich daraus ergibt, dass die physische Realität – aka, das, was man täglich ERLEBT im Außen – noch abweicht von dem, was er sich für dich Zukunft wünscht und für das er sich entschieden hat.

Und die Kunst besteht darin – für jeden gleichermaßen – dieses Spannungsverhältnis als Teil des Lebens, als Teil des Veränderungsprozesses – anzunehmen.

Ohne sich dadurch verunsichern zu lassen – und ohne sich doch wieder zu berufen auf die bisherigen Referenzerfahrungen: “Aber mir hat noch nie jemand zugehört…. aber ich war gesundheitlich noch nie stabil … aber ich bin immer schon zu dick gewesen…. aber ich habe noch nie genug Geld gehabt … to be continued…. “

Don’t get me wrong. Du WIRST immer wieder in diese alten Gedankenschleifen fallen. Kein Grund zum Drama-Lama zu werden. Nimm es zur Kenntnis. Dann schnipps den alten Gedankenaffen von der Schulter und entscheide dich bewusst erneut .. neu.

“Das ist das, was ich in der Vergangenheit geglaubt und erlebt habe. Es dient mir nicht. Und daher entscheide ich mich stattdessen FOLGENDES zu glauben…: XYZ”

Und schon bist du back on track.

Und in jedem Moment, in dem du einen GEFÜHL dessen erhaschst, wie die Welt wäre, wenn DAS wahr wäre, was du statt dessen glauben möchtest (du fühlst in diesen Momenten Erleichterung, Freude, Dankbarkeit, Leichtigkeit i.d.R.)

– erhaschst du einen Blick auf die Zukunft.
Du legst in dem Moment eine Falte in die Zeit. (Wow – klingt das nicht woo-woo. Genial oder? Du kannst Magie! ) Du hast das Morgen und das Heute übereinander geschoben.

Und dein JETZT ist für diesen Moment so, wie deine Zukunft sein soll. Du BIST derjenige, der du in der Zukunft SEIN willst.

Und diese Momente werden länger und länger und länger werden … und sie werden stärker und stärker und stärker werden. Und du wirst sie immer häufiger erleben.

Und eines Morgens wirst du feststellen, dass du NICHT wieder in (d)eine alte Gedankenschleife zurück flippst.

Etwas scheint eingerastet zu sein.

Du hast einen neuen Glaubenssatz in deine Programme geschrieben.

Du denkst, glaubst und fühlst etwas gänzlich anderes als früher.

Und … du erlebst die Welt anders.
Du machst andere Erfahrungen als zuvor.

Dein Leben hat sich verändert.
Du hast es verändert.
Indem du DICH und deine Annahmen über die Welt und die Realität verändert hast.

Nothing is permanent in this wicked world – not even our troubles. – Charlie Chaplin

 

xx

Christina

 

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!