Re-Connect to Soul | Christina Baier

Du machst und machst,⠀
du tust und tust doch alles richtig.⠀
Alles wie „SIE“.⠀

Alles wie dir gesagt wurde.⠀
Alles, was du meinst gesehen zu haben.⠀
Du machst MEHR Inner Work als die meisten anderen.⠀
Du bist präsent.
Nein du bist präsenter
als die meisten anderen.⠀

Tag ein und Tag aus.⠀
Du hast das ganze „make believe“ perfektioniert.⠀
Fake it till you make it – haben sie gesagt.⠀
Sei wer du eines Tages sein willst.⠀
Haben sie gesagt.⠀

Und du hast es perfektioniert.⠀
Deine Fassade steht.⠀
Deine Schaufenster sind poliert.⠀
Die Auslage funkelt.⠀

Alles auf Hochglanz.⠀
Und im Inneren deines Ladens wartest du.⠀
Inmitten deiner liebevoll dekorierten Produkte.⠀
Du brennst.⠀
Du bist bereit.⠀
SO bereit.⠀

Du wartest.⠀
Und wartest.⠀
Und wartest.⠀

Und du siehst sie vorbeilaufen.⠀
Draußen.⠀
An deinen Schaufenstern.⠀

Und ab und zu lächelt dich jemand an.⠀
Flüchtig.⠀

Und während du gerade zurück lächeln willst,⠀
sind sie schon wieder vorbeigeeilt.⠀

Und du weißt genau wohin sie wollen.⠀
Wohin sie gehen werden.⠀
Denkst du.⠀
Zu IHR.⠀

Und du wirst kleiner.⠀
Und kleiner.⠀
Inmitten deines Ladens.⠀
In deiner wunderschönen Auslage.⠀
Die du so liebevoll gestaltet hast.⠀

Deine Euphorie schmilzt.⠀
Der Zauber des Anfangs.⠀
Wo ist er hin?⠀

Du wirst zaghaft.⠀
Und immer zaghafter.⠀
Aber du gibst nicht auf.⠀
Das wärst nicht du.⠀

Also strahlst du weiter.⠀
Trotzig. Tapfer?⠀
Du weißt es selbst nicht.⠀
Vermutlich irgendwie beides.⠀

Und innen drin zerbröselst du.⠀
Jeden Tag ein Stück mehr.⠀

Und du hältst weiter gegen.⠀
Du machst noch mehr Inner Work.⠀
Verlängerst deine Morgendliche Routine.⠀
Und du hängst Abends nochmal 30 Minuten dran.⠀

Du fühlst die Absurdität, Leichtigkeit erzwingen zu wollen.⠀
Und wieder liest du Erfolgsmeldungen.⠀
Von anderen.⠀
Über andere.⠀

Sechsstellig schon Mitte des Monats.⠀
Mit Leichtigkeit.⠀
Als ob. Denkst du.⠀

Und du fühlst Bitterkeit in dir aufsteigen.⠀
Gallig. Und du schämst dich dafür.⠀
Denn so bist du nicht.⠀
Außerdem weißt du genug darüber,⠀
wo es dich hinführt, wenn du so niedrig schwingst.⠀

„Ich mach es nur noch schlimmer und schlimmer“, denkst du.⠀
„Selber Schuld“ hämmert die Stimme in deinem Kopf.⠀

Es ist nicht IHRE Stimme.⠀
Sondern deine eigene.⠀
Und deine Bitterkeit bekommt die Färbung von Wut.⠀

Fuck you, higher self.⠀
Fuck you, „dream big“.⠀
Fuck you, high vibes.⠀
Fuck you.⠀
Fuck „SIE“.⠀
Fuck you⠀
All.⠀

Aber du willst nicht sein, wo du bist.⠀
Nicht sein, wie du bist.⠀
Nicht „SO“ sein.⠀

Du willst weg.⠀
Nur weg.⠀

Längst hast du aus den Augen verloren,⠀
dass du zwar Emotionen hast -⠀
aber dass du nicht aus diesen Emotionen gewebt bist.⠀

Hinter der Wut fühlst du die Angst.⠀
Eine alte Bekannte.⠀
Dabei hattest du den Korken doch so fest davor gedrückt.⠀
Vor die Angst. Auf dass sie nur nie wieder entweichen möge.⠀

„Du hast das nicht drauf“ flüstert sie.⠀
„Du kannst es einfach nicht“, „Für wen hältst du dich??“,⠀
„Das ist nichts für dich, gib doch endlich auf“⠀

Und ihre Flüsterstimme übertönt auf seltsame Weise das Brüllen in deinem Kopf.⠀
„Selber Schuld“⠀
„DU BIST NICHT GUT GENUG“⠀

Du musst gut drauf sein.⠀
Nur gut genug drauf sein.⠀
Betritt den höheren Raum.⠀
Steig auf. Steig auf. Steig auf.⠀

Dort wo alle zu sein scheinen, die mit Leichtigkeit⠀
sechsstellige Umsätze on repeat manifestieren.⠀

Du musst es fließen lassen, hast du gelernt.⠀
In deine Weiblichkeit eintauchen.⠀
Empfangen.⠀
Mit Lust.⠀

Klingt wie beim Sex, denkst du müde.⠀
Und nicht das erste Mal.⠀
Und auf den hast du längst keine Lust mehr.⠀

Also weiter.⠀
Chasing your dreams.⠀
Wie eine Besessene.⠀

Du lächelst dein Spiegelbild an.⠀
Technisch.⠀

Du tanzt durch den Raum.⠀
Wie eine Besessene.⠀

Du lächelst weiter, eingefroren.⠀
Aber strahlend.⠀

Und du fühlst dich dabei fake.⠀
Fake.⠀
FAKE.⠀

Das bist NICHT du!⠀
Deine Fassade strahlt.⠀
Auf Hochglanz.⠀
Deine Schaufenster versprechen das schöne Leben.⠀
Luxus. Freude. Magie. Leichtigkeit.⠀

„Wenn sie wüssten“, denkst du,⠀
während du hoffst, dass sie es niemals merken werden.⠀

Nur noch ein bisschen durchhalten.⠀
Make believe.⠀
Fake it till you make it.⠀

Durchhalten bis zum Durchbruch.⠀
Zusammenbruch ist keine Option.⠀
Denn aufgeben – das bist nicht du.⠀

Und doch…⠀

Du weißt, dass du weißt, dass du weißt….⠀

So kann es nicht weiter gehen.⠀
So darf es nicht weiter gehen.⠀
Denn so macht es dich kaputt.⠀
Jeden Tag⠀
ein⠀
Stück⠀
mehr.⠀

LISTEN TO ME, LOVELY ⠀

You can break a thousands times.⠀
But you are not broken!⠀

And you never will be broken.⠀

You are dis-connected from soul.⠀

This is not the same.⠀

There are no blocks to move or to destroy.⠀
No self-sabotage going on here.⠀
Nothing to heal.⠀

There are only some simple yet fundamental misunderstandings⠀
you have bought into.⠀

Einatmen.⠀
Ausatmen.⠀

Wahrnehmen.⠀

Was hörst du jetzt gerade?⠀

In diesem Moment.⠀
Um dich herum?⠀
Was fühlst du jetzt gerade?⠀
In diesem Moment.⠀
Ein vorbeifahrendes Auto?⠀
Das Summen des Kühlschranks?⠀
Den Boden unter deinen Füßen?⠀
Die Armlehne des Stuhls?⠀

Einatmen.⠀
Ausatmen.⠀

Release all your bullshit.⠀

Du HAST Gedanken.⠀
Aber du BIST NICHT deine Gedanken.⠀

Re-Connect to soul.⠀

Erinnere dich,⠀
wer du sein kannst,⠀
wenn du wieder wirst,⠀
wer du bist. DU!⠀

Love, C.⠀