Warum du niemals etwas Neues erreichst, solange du das nicht beachtest | Christina Baier

Behalten Sie Ihren Scheiß-Hammer doch” – so oder so ähnlich ist der Satz, mit dem die meisten sich Watzlawicks Kommumikathionstheorie und “Die 4 Seiten einer Nachricht” von von Thun gemerkt haben. 
Nun liegt der Fokus bei Watzlawick & Thun ja EHER darauf, die Wechselwirkung von Sender und Empfänger einer Nachricht (Aussage) zu erklären.

Aber daran dockt auch etwas anderes sehr schön an…. nämlich die Erklärung, wie deine Persönlichkeit deine persönliche Realität kreiert.

Dein Körper beantwortet deine Gedanken mit einer Emotion. Diese Emotion greift das Gehirn auf und stellt dir … voila … weitere passende Gedanken zur Verfügung. Ein wunderbar präzises Feedbackmodell.

“Behalten Sie Ihren Scheiss-Hammer doch” ist ein Satz geboren auf dem Nährboden deines eigenen Mindfucks.

Wenn de nicht Obacht gibst und über deinen Mindfuck hinaus denkst, dann fliegt dir eines Tages der Sch*** umme Ohren…

Da du, besser gesagt dein Körper, zu dem Zeitpunkt schon quasi süchtig geworden ist nach Ärger, Leid und Chaos bzw. nach dem körpereigenen Chemiecocktail des ganzen Dramas, wirste das aber nur noch latent doof finden.

Du wirst emotional abgehen wie Schmitz Katze auf die von deinem Gehirn produzierten Gedanken.

Aus den immer gleichen Gedanken in Dauerschleife werden… Stimmungen… mit denen du dich alsbald identifizierst … wird irgendwann deine Persönlichkeit.

Dann biste halt irgendwann eben der/die, der/die das Glas immer nur halbvoll sieht, grundsätzlich ängstlich oder aufbrausend, besonders vorsichtig oder/misstrauisch to be continued ist. Und die Erfahrungen, die du machst, werden dir permanent Recht geben.
Weil…. du erfährst deine Gedanken ÜBER eine Situation als Gefühl.

Du ahnst es … Schei** Gedanken = Schei** Gefühl. 
Und du so: “Hab ich’s doch gewusst”.
Geht natürlich auch andersrum. 
Coole Gedanken = cooles Gefühl. 
Und du so: “Hab ich`s doch gewusst” 

Irgendwann Ü30 sind wir wie der Pawlowsche Hund. 95% unserer Re-Aktionen (Gedanken-Gefühle) sind vorhersehbar. Laufen unbewusst ab.

Je nachdem, wie du so die ersten 3 Lebensjahrzehnte verbracht hast, abhängig von der Qualität der Gedanken, die du dir gemacht hast, dem Gefühlscocktail, den du dir immer wieder serviert hast, biste jetzt eher mal auffe Sonnenseite des Lebens gelandet oder auffe Schattenseite.

Das Ganze hat sich auf unserer Speicherplatte 🧠 eingebrannt. Neuronale Netze und so. Ya know. Das wird auch gerne Authentizität genannt. Es ist doch so wunderbar echt, wenn man einfach ist, wie man ist. 

So jetzt kommtz. Pass auf jetzt! 
So lange deine 5% waches Bewusstsein diese (unbewusste) Version deiner selbst erträgt und du auch sonst keine großartigen Pläne mehr im Leben hast, die über den Status Quo hinausgehen…. ist alles knorke. 

Aber wenn nicht…. wird’s jetzt bisschen haarig.
Weil…. wie willst du WAS NEUES erleben, wenn 95% deiner Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen die gleichen sind, wie die letzten Jahre, Jahrzehnte?

Die ewig gleichen Gedanken + Gefühle erzeugen die ewig gleiche Frequenz, bescheren dir die 1000ten Kopie bekannter Erfahrungen.

Da nützen dir ein paar Affirmationen und ein bisschen positives Denken… wenig. Und das braucht auch mehr als nur ‘ne Entscheidung und dann wäre der Käse gegessen.

Zwischen dir und deinen Träumen stehst… Du. 
Also genauer gesagt das, was du für dich hältst. 
Das, was du als Persönlichkeit so hoch hältst.
Das, woran du dich so klammerst, 
an deine Vergangenheit – 
so dass deine Zukunft eine endlose Replikation sein wird.

Erinnerung: deine Persönlichkeit kreiert deine persönliche Wirklichkeit.

Du manifestierst nicht, was du dir wünschst – 
sondern, was du bist.

Keine Ahnung, wie oft ich den Satz schon geschrieben und gesagt habe. Werde ich auch nicht müde, den zu wiederholen. 

“There is no statute of limitations in starting over. Re-invent yourself every day. Be the women (or man ) who walks barefoot and listens to blues. Tomorrow, wear a trench coat and speak fierce truth. Be a phoenix. Be ashes. Burn down. Resurret. Let go of the idea that you must always be who you have always been.” – unknown

Vergiss nicht…

Life is too short to be boring!

xx

Christina

Trage Dich hier ein für meine wöchentlichen Videos und Blogs.
Du erhältst sofort die ersten 3 Videos, um ein Leben und Business #beyondlimits zu manifestieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!